Lesung/Diskussion
Donnerstag, 3. Mai, 20 h

NACH DEM WOHLSTAND
Politik jenseits der Menschen
Von Michael Amon

Amon begibt sich auf die Suche nach den ideologischen Wurzeln unserer Zeit. Die Einsicht: nicht nur Marx, auch den "bürgerlichen" Theoretikern war der Kapitalismus nicht geheuer.
"Wenn es keine Alternative gibt zu einem System, das alles dem ökonomischen Denken unterwirft, landen wir in neuen Varianten totalitärer Systeme. Am Horizont droht ein autoritärer Kapitalismus."
Aber nichts ist zwangsläufig. Amon erläutert sein Konzept der machbaren Utopien. "Denn die Alternative zum Wohlstand ist immer noch die Barbarei."
Der Autor liest aus seinem im Mai bei Molden erscheinenden Buch und diskutiert mit Wiener Spitzenpolitikern über "Das Neoliberale in uns".

Moderation: Reinhard Deutsch

Eintritt frei! Büchertisch & kleines Buffet!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen