THEATER SPIELRAUM - WIR NEHMEN TEXTE BEIM WORT

Das Theater SPIELRAUM im alten Erika-Kino wurde am 8. November 2002 eröffnet. Der Umbau und die Renovierung des ehemals "ältesten durchgehend bespielten Kinos der Welt" (1900 bzw. 1909 -1999) wurde von der Stadt etwa zu einem Drittel mitgetragen. Der Rest wurde durch private Mittel, Förderer und einen großen Anteil an Eigenleistungen aufgebracht.

Das Theater SPIELRAUM besteht aus dem ehemaligen Kinosaal als flexiblem Theaterraum (mit 50 bis max. 126 Plätzen), dem Studio (einem flexiblen Theater- oder Probenraum mit 30 Plätzen) und dem Foyer mit Theatercafé und Galerie. Das gesamte Theater ist barrierefrei und rollstuhlgerecht eingerichtet.

aussency       foyer2GQ2002

Das Theater SPIELRAUM steht für professionelles Literatur- und Schauspielertheater.
Wir widmen uns der Entdeckung und Wiederentdeckung von Stücken oder Stückprojekten mit konkret gesellschaftspolitischem Inhalt und setzen uns dabei respektvoll und neugierig auch mit klassischen Theatertexten auseinander.

Wir sehen unsere Aufgabe in niederschwelliger Kulturvermittlung:
Wir liefern Stoff für kritische Geister. Unser Theaterkonzept richtet sich an Hirne und Herzen eines Publikums, das sich lustvoll auch für sperrige Themen und Texte begeistern lässt und zuhören kann und will.
Wir beobachten die Wiener Theaterszene genau und bieten mit unserem sehr eigenständigen Programm originelle Alternativen jenseits des main-streams.
Wir laden ein, den Begriff „innovatives Theater" neu zu definieren.

aussenwoy6       saalGQ

Wir bündeln unsere eigenen Projekte oft in thematischen Zyklen. Wir stellen Fragen. Wir konfrontieren über die Zeitenläufe hinweg etwa Antigone mit Rosa Luxemburg, setzen uns mit Gedenkjahren (OH WIEN, GIB 8!, DONAUWELLEN) und Utopien (DER STURM, ASTORIA, DIE BEFRISTETEN) und immer wieder mit der LITERATUR DER 1930ER JAHRE (Horváth-Zyklus, Zweig, Werfel) auseinander. Romandramatisierungen ausschließlich mit Originaltext sind unsere Spezialität (BERLIN ALEXANDERPLATZ, DER ZAUBERBERG, DER MANN OHNE EIGENSCHAFTEN, DAS GELD).
Neben unseren Eigenproduktionen finden auch nach Maßgabe unserer Möglichkeiten Gastspiele Freier Gruppen, Kooperationen mit anderen Kulturinitiativen und Vermietungen statt, zuletzt vor allem Gastspiele fremdsprachichiger Theatergruppen (englisch, französisch, polnisch), sowie des Arbos Theaterfestivals VISUAL.

Wir sind unangepasste professionelle Theatermacher*innen, die sich den Projekten in intensiver persönlicher Auseinandersetzung mit Liebe zur und Respekt vor der Sache widmen. Es gibt kein fixes Ensemble, sondern in bester Kellertheatertradition einen offenen Kreis; MitarbeiterInnen sind mündige PartnerInnen.

Nach jeder Vorstellung besteht im gemütlichen Foyer die Möglichkeit zu Gesprächen mit den Künstler*innen; moderierte Diskussionen für Gruppen sind auf Wunsch jederzeit möglich.

kaffeetasse       DSC00246

Unser Stammpublikum ist stetig im Wachsen begriffen und zwei Drittel unserer Zuschauer*innen sind jünger als 27 Jahre.

Das Theater SPIELRAUM wird von der Kulturabteilung der Stadt Wien (MA 7) gefördert.                                                             Logo Wien Kultur MA7 1

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.